question

pasch avatar image
pasch asked

Suche die richtige Dimensionierung PV + 3phasig Multiplus

Hallo,

ich plane gerade eine PV-Anlage und würde gerne einen Akku mit einplanen. Hier schwebt mir die Idee vor, die Akku-Kapazität später mal zu erhöhen, um abends / nachts auch mal ein Elektroauto laden zu können.

Für den Moment reicht mir eine Basis-Akku zur Verbesserung des Eigenverbrauchts.

Nun zu meiner Frage:

Ausgehend von einer Reihenschaltung vom normalen Netz, dem Multiplus (3x um 3phasig aufzubauen) und dann ein 3phasiger PV inverter mit ca. 15 kwp (sollte ja Factor 1.0 Regel sein) wie in dem Bild.

1653417452780.png

Für den Moment sei es mal egal ob der Inverster auf der AC Seite sitzt, oder ich hier MPPT Regler auf die Akku-Schiene setze ...

Wenn ich das System und die Doku richtig verstehe, hängen alle Verbraucher "Hinter" den MultiPlus-sen. Sprich die gesamte Leistung muss auch da durch.

Wenn jetzt also die Leitungen glühen (Herd an, volle Koch-Session, Backofen auch noch + Trockner und Kaffeemaschine ... ihr wisst was ich meine) - kollabiert dann mein Netz? Reichen da 3x Multiplus 48V / 5000 ? Klar 15000kva auf allen Phasen ist ne Menge Holz - aber die ganzen Verbraucher sind auch nicht ohne?

Die Anschlussleistungen von Herd und Ofen liegen jeweils bei 11kw ... klar ziehen die das nicht immer und selten ...


Klar - ich könnte natürlich einige Verbraucher auf der Netz-Seite lassen und würde über die Einspeisung bei genug Strom aus dem PV bekommen - aber die Geräte profitieren dann nicht mehr vom Akku...



Klar könnte ich auch die Multiplus-se verdoppeln (auf 3 mal 2 parallel) - oder auf die 48V / 8000 gehen. Allerdings steigert das den Systempreis und auch die notwendige Installationsfläche, so dass hier ein "normaler" Hybrid-Inverter mit profanem Hochvolt-System deutlich attraktiver wird ...


Mit fehlt hier die Erfahrung für eine vernünftige Dimensionierung ... und ob der Anwendungsfall Sinn macht ...



Vielen Dank und Gruß

Paul



multiple invertersmultipus
1653417452780.png (146.5 KiB)
2 |3000

Up to 8 attachments (including images) can be used with a maximum of 190.8 MiB each and 286.6 MiB total.

10 Answers
baxter avatar image
baxter answered ·

Du kannst auch parallel zum Netz arbeiten, siehe ESS Dokument. Du brauchst dafuer nur ein EM.


Netzseriell hat der Multiplus einen 50A Transfer Switch, lediglich der Inverter ist auf die 5000VA Dauerleistung limitiert. Der Rest kommt aus dem Netz.

2 |3000

Up to 8 attachments (including images) can be used with a maximum of 190.8 MiB each and 286.6 MiB total.

maha avatar image
maha answered ·

@Pasch Wenn jetzt also die Leitungen glühen (Herd an, volle Koch-Session, Backofen auch noch + Trockner und Kaffeemaschine ... ihr wisst was ich meine) - kollabiert dann mein Netz?

Das kommt auf den jeweiligen Zeitpunkt an. Wenn deine Anlage normal als ESS konfiguriert ist, dann verhält es sich bei bestehender Netzverbindung wie das öffentliche Netz. Allerdings wird es nicht sämtlichen Strom aus diesem ziehen, sondern nur den, den deine Anlage nicht liefern kann.

Bei Netzausfall, wird deine Anlage bei dauerhafter(!) Überlast auf Störung gehen. Nur: Es macht eigentlich wenig Sinn, den Notbetrieb(!) auf die Maximallast des Hauses auszulegen, denn dann müssen auch die Akkus in der Lage sein, diese Leistung dauerhaft abgeben zu können und dies könnte eine wirtschaftliche(!) Fehlplanung sein, wenn sie nicht dauerhaft entsprechend ihrer Gesamtkapazität genutzt werden.

@Pasch Klar - ich könnte natürlich einige Verbraucher auf der Netz-Seite lassen und würde über die Einspeisung bei genug Strom aus dem PV bekommen - aber die Geräte profitieren dann nicht mehr vom Akku...

Das interpretierst du falsch. Natürlich werden alle Geräte von deiner Anlage (einschließlich Akku!) versorgt. Am ACin allerdings nur solange eine Netzverbindung besteht. Nochmals: Also obwohl Netzverbindung besteht, werden deine Geräte vorrangig von deiner Anlage einschließlich Akku versorgt. Nur der Strom, den die Anlage mit Akku nicht liefern kann, wird aus dem Netz bezogen.

2 |3000

Up to 8 attachments (including images) can be used with a maximum of 190.8 MiB each and 286.6 MiB total.

Matthias Lange - DE avatar image
Matthias Lange - DE answered ·

Um mal eben ein Elektroauto über Nacht zu laden braucht man einen sehr großen Speicher im Haus und ne entsprechend große PV Anlage um den Akku dann auch wieder voll zu bekommen.

Auch kleine E-Autos haben mind. einen 30kWh, größere eher so um die 50kWh und mehr.

Die meisten ESS, die wir so für Ein-Familien-Häuser installieren haben nicht mehr als 10-15kWh, nur selten mehr als 15kWh.

Meiner Meinung nach macht es in einer normal dimensionierten Anlage nicht viel Sinn den Akku vom Haus über Nacht ins Auto zu laden.

2 |3000

Up to 8 attachments (including images) can be used with a maximum of 190.8 MiB each and 286.6 MiB total.

pasch avatar image
pasch answered ·

Hallo zusammen, vielen Dank für die Antworten!

@Baxter Ah - DANKE - den Transferswitch hab ich übersehen! Genau das hatte ich gesucht.


@MaHa Ja klar - Es ist natürlich NICHT sinnvoll die Maximalverbraucher gerade bei Netzausfall auf Volllast zu fahren. Das ist in meinem Use-Case vollkommen sinnfrei - und es ist auch nicht mein Ziel die Akkus oder die Anlage auf diesen Fall auszulegen.

Mein Gedanke war eher der "normale" Fall, in dem es Netzversorgung gibt und die Verbraucher "mal mehr" ziehen.

Was mir hier gefehlt hatte, war der Transferswitch - der hier "im Rahmen" beliebig Leistung aus dem Netz auf die Ausgänge bringt ... meine Sorge war, dass das ganze System auf die 4000 / 5000 VA "hart" begrenzt ist. Und zwar auch wenn das Netz eigentlich da ist.

Aber hier "rettet" der Transferswitch :-)


@Matthias Lange - DE Ja - Du hast natürlich recht. Das war etwas leichtfertig formuliert. Ich habe aktuell einen Hybriden (mit lausigen 12kwh Batterie), den ich quasi nur elektrisch nutze (und nutzen will) - und der Ladebedarf ist im Normalfall irgendwas zwischen 5-10 kwh. Das ist denke ich darstellbar. Wenn ich abends nach der Arbeit nach Hause komme, hätte ich gerne meinen Strom im Auto :-)

Dass ich nen 70kwh Akku eher NICHT zuhause zwischenspeichere ist mir klar!

Und ein Paralleler Betrieb ist mir auch klar - aber in dem Fall profiitieren die Parallelen Verbrauchen ja leider nicht wirklich von der Batterie - sprich im Normalbetrieb leidet meine Eigenverbrauchsquote, wenn ich Energie im Speicher hab, aber die Sonne gerade nicht scheint :-)


Vielen Dank und Gruß

Paul

2 |3000

Up to 8 attachments (including images) can be used with a maximum of 190.8 MiB each and 286.6 MiB total.

maha avatar image
maha answered ·

@Pasch

Und ein Paralleler Betrieb ist mir auch klar - aber in dem Fall profiitieren die Parallelen Verbrauchen ja leider nicht wirklich von der Batterie - sprich im Normalbetrieb leidet meine Eigenverbrauchsquote, wenn ich Energie im Speicher hab, aber die Sonne gerade nicht scheint :-)

Ich verstehe nicht, was du damit meinst. Natürlich profitieren alle(!) Verbraucher vom Speicher solange das Netz vorhanden ist. Also: Du brauchst im Haus gerade 10kW, aber die PV-Anlage liefert nur 1 kW. Dann werden 9kW aus dem Speicher entnommen. Wieso sollte deine Eigenverbrauchsquote darunter leiden?


2 |3000

Up to 8 attachments (including images) can be used with a maximum of 190.8 MiB each and 286.6 MiB total.

pasch avatar image
pasch answered ·

@MaHa

War vielleicht ungenau dargestellt - Besser mit Bild:

pvex.jpg


Betrachte ich jetzt einen Verbrauchen, der im Parallelbetrieb dran hängt (einfach mal der Herd - ich will abends kochen).

Sonne gibt es keine mehr (weil Abend), Akku ist Voll, Netz ist auch da.

In dem Betrieb, so hab ich das verstanden, verbraucht der Herd Energie aus dem Netz, weil - so mein Verständnis, der Multiplus den Akku auf die Ausgänge wandelt, nicht aber auf AC IN legt. (Ich will ja auch gar keine Akku-Energie einspeisen, bzw. muss das sogar unterbinden).


Daher mein Kommentar: im Parallelbetrieb profitiere ich nicht vom Akku.

Oder hab ich da noch nen Denkfehler?


pvex.jpg (150.1 KiB)
2 |3000

Up to 8 attachments (including images) can be used with a maximum of 190.8 MiB each and 286.6 MiB total.

maha avatar image
maha answered ·

Nein, das siehst du falsch! Der Akku versorgt alle(!) Verbraucher mit Strom, also auch die, welche am ACin hängen. Dort natürlich nur, solange das Netz verhanden ist (aber tatsächlich gar nicht gebraucht wird).

ACin und ACout1 sind durchgeschaltet solange es Netz gibt. Deshalb kann der Akku alle Geräte versorgen...

2 |3000

Up to 8 attachments (including images) can be used with a maximum of 190.8 MiB each and 286.6 MiB total.

pasch avatar image
pasch answered ·

@MaHa

Ok vielen Dank.

Das hatte ich aus der Dokumentation echt anders verstanden. In der Doku ist vieles für die Situation Netzausfall oder Inselbetrieb beschrieben. Dann war der Denkfehler vermutlich: weil ich Falle eines Netzausfalls AC IN und AC out getrennt sind, und die Batterie auf AC out1 wirkt, habe ich diesen "Durchschalten" nicht einbezogen ...


Danke - das System gefällt mir immer besser.

2 |3000

Up to 8 attachments (including images) can be used with a maximum of 190.8 MiB each and 286.6 MiB total.

holger Bleckwehl avatar image
holger Bleckwehl answered ·

Warum willst Du überhaupt 3 x Multiplus verwenden ??

Ich denke Du planst da etwas zu gross... ausser Du hast wirklich einen Tagesbedarf von 20-kWh?

Ist das Auto tagsüber nie da ??

2 |3000

Up to 8 attachments (including images) can be used with a maximum of 190.8 MiB each and 286.6 MiB total.

lifeingalicia avatar image
lifeingalicia answered ·

Also 3 Phasenzaehler sind immer kompensierend/saldierend. D.H. Einspeisung einer Phase kann man aus einer oder beiden der zwei anderen rausziehen.

Das Netzparallele ESS System verbraucht (Batterieladen ist auch Verbrauch) erstmal den produzierten Strom. Hierbei ist es egal ob der Strom vor oder hinter dem Multi produziert wird.

Der Multi im ESS Betrieb wird einfach an eine Phase angeschlossen AC IN. Der AC Out 1 erlaubt sogenannte kritische Lasten. D.H. Netzausfall - diese Phase wird isoliert und mit Batteriestrom versorgt bis zur Grenzlast des Inverters 3 oder 5Kw.

Soll auch bei Netzausfall ein Teil der moeglichen PV genutzt werden schliesst man diese auf AC out 1 bis zu 1.0 der moeglichen Leistung an. Also 3Kw/p oder 5Kw/p. Den Rest der PV legt man dann entweder auf AC IN oder andere Phasen.

Der Strom muss ja irgendwo hin und bei Netzausfall und voller Batterie kann ein Multi nur 3 oder 5 Kw runterregeln (Phasenverschiebung). Die PV vor dem Multi ist ja dann ueber den NA aus.

Die PV auf AC out 1 laeuft auch wenn das Netz ausfaellt da der Multi ein kompatibles Netz stellt, sodass sofern moeglich, auch nachgeladen wird.

Solange ein Netz vorhanden ist wird die angeschlossene Phase entweder mit PV oder Batterie versorgt (Grid Point 0).

Ist dies nicht ausreichend wird Netz gezogen.

Ueberschuss wird einfach durchgereicht und kann somit von anderen Phasen "verbraucht" werden.

Es gibt jede Menge Einstellungen und man kann auch mit dem SOC (State of charge) "spielen". D.H. Morgens un 5 noch mehr als 30% kann man erlauben das ein Teil als Zuschuss zum Ladestrom verwended wird bis SOC auf 30% absinkt usw....

Der Trick ist die Verkablung so zu legen das z.b. bei Netzausfall Licht (oder Teil davon) Kuehlschraenke etc etc versorgt werden.

E-Herd Waschmaschine Trockner eher nicht.

Bei mir sieht das so aus 6 - 8 am - Boiler mit Netz laden sonst moeglichst Netz bei ca. 50W lassen und wenn Sonne dann Batterie laden Verbraucher einschalten Fussbodenheizungen Handtuchheizer etc. Ueberschuss geht halt ins Netz ....

1653571748920.png


So kann man auch bei laengerem Netzausfall "Leben" jedoch ist die Anlage nicht Schwarzstart faehig. D.H. wenn die Batterien denn doch mal alle sind ist es halt schwarz oder man schliesst einen Teil der PV ueber einen Batterielader direkt an die Batterien an sodass ohne Netz geladen werden kann auch das geht aber nur mit zusaetzlichen Batteriereglern.

Daher kann man durchaus erstmal mit einer Phase und "kleiner" Batterie anfangen.

Viel Spass beim Planen


1653571748920.png (34.3 KiB)
2 |3000

Up to 8 attachments (including images) can be used with a maximum of 190.8 MiB each and 286.6 MiB total.