question

paragon avatar image
paragon asked

Ausgleichsladung Pylontech US3000C

Hallo,

ich lade im Moment meine 6x US3000C Batterien nur über den MPPT RS 450/100 das erste mal auf 100%.ladung.JPG

Weiß jemand ob die Pylontech US3000C mit ihrer vom BMS vorgegebenen Ladeschlussspannung von 53,2V funktioniert ohne Überspannungsabschaltung?

Pylontech BMS.JPG

Oder wäre es besser, den Laderegler der im Slave arbeitet, ohne BMS laden zu lassen, um die Ladeschlussspannung manuell auf einen kleineren Wert anzupassen?

MPTT.JPG

Ich freue mich über jede Rückmeldung.

Danke

Pylontech
ladung.jpg (38.5 KiB)
pylontech-bms.jpg (29.2 KiB)
mptt.jpg (42.3 KiB)
2 |3000

Up to 8 attachments (including images) can be used with a maximum of 190.8 MiB each and 286.6 MiB total.

5 Answers
netrange avatar image
netrange answered ·

Wenn du dabei bleibst , könntest du ja in der Konsole die Einzelnen Polyontechmodule in Ihren Spannungs- und Balancer Zuständen sehen ... Über den MPPT wird das Laden ab wohl eine Ganze Weile dauern ... bei 6 Modulen. Die Ladespannung für Pylontech wird von Victron tiefer angesetzt. Aber ich lade auch mit etwas mehr und im Internet findet man dazu auch viele verschiedene Meinungen. Schau mal in der Konsole nach deinen Modulen ...

2 comments
2 |3000

Up to 8 attachments (including images) can be used with a maximum of 190.8 MiB each and 286.6 MiB total.

Danke für die schnelle Antwort.

Also sind 53,2V zu hoch angesetzt und der RS MPPT Laderegler sollte nicht über das Pylontech BMS (Slave) laufen?

Welche Konsole meinst Du?

Diese:Konsole.JPG

Wenn diese Meldungen auf nicht OK springen, ist es doch schon zu spät ;-).

Welche Ladeschlussspannung funktioniert bei Dir?

Danke.

0 Likes 0 ·
konsole.jpg (42.0 KiB)
Ich lade auch ... wie D3-energy sagt ... mit 53,5 V ... das geht ohne Probleme


Schau doch mal in der Remote Console in deine Geräteliste ... da sollte die Pylontech stehen ... da kannst du reingehen und die einzelnen Module einsehen ... Das Balancing läuft wirklich sehr langsam ab ... das sollte schon für ein paar Stunden durchlaufen ...


0 Likes 0 ·
d3-energy avatar image
d3-energy answered ·

Ich habe meine Pylontech-Batterien zum ersten Mal manuell mit Laborstrom bis zu 53,5 V aufgeladen, um den SOC aller Batterien auf 100% zu bringen.

Dann wende ich die Werte wie auf dieser Seite beschrieben an: https://www.victronenergy.com/live/battery_compatibility:pylontech_phantom

Es besagt, dass bei 54 V der Batterieschutz eingreifen würde.

Bei mir ist die maximal erreichte Ladespannung 52,29 V.

2 |3000

Up to 8 attachments (including images) can be used with a maximum of 190.8 MiB each and 286.6 MiB total.

Matthias Lange - DE avatar image
Matthias Lange - DE answered ·

Einfach die von Victron empfohlenen Werte einstellen (52V Absorption bzw 51V Float) und mit reduziertem Strom laden lassen (würde sagen so 5-10A pro Modul, umso langsamer umso besser).

Es kann sein, das dann dennoch ein paar mal "internal Error" und eine Abschaltung der Ladung kommt, aber das ist bei der ersten Ladung mehr oder weniger egal, das heißt nur, das eine Zelle etwas schneller in der Spannung angestiegen ist als die anderen, aber dafür ist das BMS und das Balanceing ja da.

So ein "internal Error" ist da idR erstmal kein Grund zur Panik.

2 comments
2 |3000

Up to 8 attachments (including images) can be used with a maximum of 190.8 MiB each and 286.6 MiB total.

Danke für die Antwort.

Dies würde bedeuten, dass ich den Batteriewächter im Color Control ausschalten muss, um die Ladespannung manuell anpassen zu können?Batteriewächter.JPG

Denn der MPPT und das DVCC wurde durch das BMS „ausgeschaltet“.DVCC.JPG

Wie geschrieben lädt nur der MPPT über PV und die 3X Wechselrichter sind ausgeschaltet.WR AUS.JPG

Danke.

0 Likes 0 ·
batteriewachter.jpg (36.9 KiB)
dvcc.jpg (40.4 KiB)
wr-aus.jpg (28.6 KiB)

Bitte die Einstellungen so setzen, wie es von Victron/Pylontech empfohlen wird:

https://www.victronenergy.com/live/battery_compatibility:pylontech_phantom

(so weit ich weiß, werden die, in der Kompatibilitätsliste auf geführten Batterien und die entsprechenden Einstellungen in Zusammenarbeit mit den Batterieherstellern gemacht)

Batteriemonitor hat auf das Ladeverhalten keinen Einfluss, im Hintergrund wird weiterhin nach den Vorgaben der Batterie gearbeitet. Diese Einstellung gibt nur an woher das System die Spannungs-, Strom- und SOC-Werte nimmt, die auf der Übersichtsseite bei der Batterie angezeigt werden.

Wie gesagt, einfach die Einstellungen wie vorgegeben anpassen und (reduziertem Strom z.b. über DVCC) laden lassen, keine Wissenschaft daraus machen.

0 Likes 0 ·
paragon avatar image
paragon answered ·

Danke für eure Unterstützung.

Ich habe gerade gelernt bzw. beobachtet, dass die im DVCC eingestellt Ladespannung alles regelt.

VG.

2 |3000

Up to 8 attachments (including images) can be used with a maximum of 190.8 MiB each and 286.6 MiB total.

Marco Dressel avatar image
Marco Dressel answered ·

Zu den Batterien habe ich auch eine Frage.

Da DVCC ja erzwungen an ist, und als Batteriewächter die Pylontech ausgewählt sind,screenshot-20220627-160708-chrome.jpg sind meine Spannungen bei 93% Ladezustand 49,9V (21kwh)

screenshot-20220627-155922-chrome.jpg


Wenn man das mit anderen Werten vergleicht, scheint da was nicht zu stimmen. Habe ein Video gefunden, wo der Ladezustand 59% ist und die Spannung bei 50,4Volt ist (9,6kwh)

screenshot-20220627-155908-youtube.jpg



2 |3000

Up to 8 attachments (including images) can be used with a maximum of 190.8 MiB each and 286.6 MiB total.