question

rossix avatar image

ESS Ladeleistung begrenzen

Ich möchte meine vier US2000 Pylontech schonend aufladen (30A reichen) und die Ladeleistung begrenzen.

Aktuell wird je nach SoC mit bis zu 90 Ampere geladen und der Akku ist schon Mittag wieder voll.

Die Einstellung DVCC "Maximum charge current" wird ingnoriert.

Wenn ich die Leistung vom MPPT 250/100 in dem Menü vom Laderegler begrenze funtioniert das allerdings wird dort die komplette Leistung reduziert. Also auch die Überschusseinspeisung entsprechend begrenzt.

Was verwende ich? 3x5 335 Wp Trina, MPPT 250/100, Multiplus II 3000/35 und der Cerbo GX

charger
1 comment
2 |3000 characters needed characters left characters exceeded

Up to 8 attachments (including images) can be used with a maximum of 190.8 MiB each and 286.6 MiB total.

Ist am Cerbo GX eine externe Steuerung angeschlossen? (Modus, MQTT)
Ich habe es mit der Ladeleistung im ESS probiert, das beeinflusst aber nur das Laden vom Netz über meine Quattros

2 Answers
rossix avatar image
rossix answered ·

Das ist schade das es nicht funktioniert die Ladeleistung zu regulieren, wird diese Funktion einmal nachgeliefert?

Ich empfinde das als unnötigen Stress für die LiFPos, schonendes Aufladen erweitert die Lebensdauer. Heute war der Akku schon kurz nach 10:00 Uhr wieder voll (von 70%) das muss ja nicht sein. Oder meine 15 Module sind für die Anlage zu viel!

1 comment
2 |3000 characters needed characters left characters exceeded

Up to 8 attachments (including images) can be used with a maximum of 190.8 MiB each and 286.6 MiB total.

Welche Kapazität hat denn der Akku?

maha avatar image
maha answered ·

Die Ladeleistung der DC-Laderegler kannst du nicht begrenzen. Wenn du sie begrenzt, passiert das, was du schon bemerkt hast: komplette Leistung wird eingeschränkt.

5 comments
2 |3000 characters needed characters left characters exceeded

Up to 8 attachments (including images) can be used with a maximum of 190.8 MiB each and 286.6 MiB total.

Geht nur über externe Steuerung (Berechnung und Zugriff auf den Datenpunkt "Soll-Leistung Netz").

maha avatar image maha michaelvausr ·

Die externe Steuerung müsste aber über das BMS der Pylontechs erfolgen, denn die Ladung erfolgt über DC und nicht AC.

Das geht indirekt: Wenn man den Sollwert der Leistung zum Netz (der ist dann negativ!) vorgibt, hat man indirekt einen Einfluss auf den Ladestrom. Der ist dann nämlich im ESS-Betrieb der "Rest".

maha avatar image maha michaelvausr ·

Kann ich mir nicht vorstellen - sorry. Der MPPT erzeugt Gleichstrom und gibt diesen über die Batterie an den Multi ab. Wie willst du da den Gleichstrom zur Batterie begrenzen und gleichzeitig den überschüssigen Strom woanders hinleiten, ohne dass eine zusätzliche Regelung die Stromaufnahme der Batterien begrenzt?

ESS funktioniert so: Die MPPTs gehen in "External Control" und liefern soviel, wie sie können. Eigenbegrenzung nur über max. Batteriespannung und eigener MPPT-Geräte-Nennstrom. Der Multi/Quattro übernimmt die Spannungsregelung der Batterie in der Form, dass er soviel Energie ins Netz abgibt, dass die Batteriespannung stimmt (bei Absorption und Float). Während Bulk geht alles in die Batterie (das ist ja hier das Problem).
Wenn man jetzt einen Netz-Sollwert vorgibt, wird der eingehalten. Beispiel: MPPT kann 1500W liefern, in die Batterie sollen aber nur 800W (man muss das in [W] umrechnen). Dann gibt man -700W an das Netz vor (d.h. 700W sollen eingespeist werden). Damit sind für die Batterie nur noch 800W möglich.

Das muss man natürlich kontinuierlich tun, z.B. über einen PID-Regler in der übergeordneten Steuerung.