question

reifla avatar image
reifla asked

Wieso lädt mein Victron Smartsolar MPPT Laderegler 100/50 nicht immer?

Nach der Installation meines Victron Smartsolar MPPT Laderegler 100/50 auf meinem Segelboot habe ich zwar Spannung auf der Batterieseite und auf der PV Seite gehabt, aber eine Ladung ist zunächst nicht erfolgt. Nach einiger Zeit und mehreren Versuchen, einen Fehler zu finden , hat die Ladung dann begonnen. Am nächsten Tag war es wieder dasselbe. Kann dieses Problem daran liegen, dass die laut Unterlagen verlangte Spannungsdifferenz von 5 Volt nicht vorlag (siehe Bild)? Muss an jedem neuen Tag zuerst wieder eine Spannungsdifferenz von 5 Volt vorliegen, bis der Ladevorgang beginnt? Kann man den Wert von 5 Volt verstellen und niedriger vorgeben?

Danke für jeden Rat

Reinhard

current limit
solarregler.png (183.3 KiB)
1 comment
2 |3000

Up to 8 attachments (including images) can be used with a maximum of 190.8 MiB each and 286.6 MiB total.

Alexandra avatar image Alexandra ♦ commented ·

@Reifla

Welche Sonnenkollektoren haben Sie? Wie sind sie verbunden?

Wie ist Ihre Batterieeinstellung?

It is likely the 5v is the issue here. But it could also be float or absorption settings for your battery.

0 Likes 0 ·
3 Answers
Matthias Lange - DE avatar image
Matthias Lange - DE answered ·

Das mit den 5V ist eine Sache des Hardwaredesign und kann damit nicht geändert werden.
Der Grund für das Design liegt so weit ich weiß darin, das man damit sicherstellen will, das auch genug PV-Leistung anliegt um den Ladevorgang zu starten.

Was haben sie denn für Panele und wie viele?
Besteht die Möglichkeit vielleicht ein paar Panele in Reihe zu schalten?
Das erhöht die Leerlaufspannung und die nötigen 5V werden schneller erreicht.
Nachteil wäre nur Verschattung, wenn von meheren in Reihe geschalteten Panelen eines verschattet wird, geht auch die Leistung der anderen Panele zurück.

2 |3000

Up to 8 attachments (including images) can be used with a maximum of 190.8 MiB each and 286.6 MiB total.

holger Bleckwehl avatar image
holger Bleckwehl answered ·

Bei der Verschaltung von mehrerer Panelen gibt es folgende Regel:

Bei parallel => möglichst gleiche SPANNUNG

bei seriell => möglichst leicher STROM

andernfalls beeinflussen sich die Module untereinander!

2 |3000

Up to 8 attachments (including images) can be used with a maximum of 190.8 MiB each and 286.6 MiB total.

reifla avatar image
reifla answered ·

Danke für das Feedback. Das habe ich schon befürchtet. Ich benutze insgesamt 3 Solarpanele (1 x 290 Wp, 1 X 235 Wp und 1 X 115 Wp) mit insgesamt 640 Wp Leistung der Fa. DAS Energy Austria mit folgender Beschreibung:

Solar cells 5BB monocrystalline solar cells

Maximum system voltage 1000 V

Maximum reverse current 20 A

Isc 9.043 A

Imp 8.6 A

Weight from 2.5 kg/m2 (typically 3.3 kg/m2)

Front sheet Soil-resistant ETFE-Film

Encapsulation Patented fiberglass-reinforced plastic

Back sheet High-resistance PET

Junction box TÜV-certified (IP67/68) with bypass-diodes

Cables 2 x 4 mm2

Connector PV4-S


Die Panele sind parallel verdrahtet. Ich könnte allenfalls 2 davon in Serie schalten, wenn das hilft.

1 comment
2 |3000

Up to 8 attachments (including images) can be used with a maximum of 190.8 MiB each and 286.6 MiB total.

Matthias Lange - DE avatar image Matthias Lange - DE ♦ commented ·

Panele verschiedener Leistung sollte man überhaupt nicht zusammen betreiben, weder parallel noch in reihe.
Die beeinflussen sich gegenseitig negativ.
z.B. kann ich mir nicht vorstellen, das die bei den größeren Panele wirklich nur so wenig Spannung bringen.

Wenn ich das richtige Datenblatt gefunden habe, müsste das 290Wp Modul um die 40Voc bzw. 32Vmpp haben und das 235Wp 33Voc bzw 26Vmpp.
Das kleine 115Wp allerdings hat nur 16Voc bzw. 13Vmpp und zieht damit die andern beiden mit runter.

Sie müssen für jedes Modul einen eigenen Regler nutzen.
Wobei das kleine wohl nur mit einem PWM Regler wirklich etwas bringen wird.

1 Like 1 ·