question

nats avatar image
nats asked

Erdung der Inselanlage

Hallo Zusammen,

mein Setup:

- MPPT Smart Solar 100/30

- Phoenix VE.Direkt 800W/1500W

- 4 PV-Module mit Gesamt 600W

- 6 AGM Batterien, 12V, 120Ah. je 2 in Reihe für 24V und davon dann 3 parallel


Zur Frage:

wie relevant ist denn die Erdung? Im WR Manual habe ich gesehen, ich kann im Gerät zwischen Floating und "echtem" Ground umschalten.

Ich habe in der Nähe einen Brunnen, Material ist unbekannt und Tiefe ebenso, allerdings ist ca. 100cm unter der Erdoberfläche bereits der Wasserspiegel des uns umgebenden Sees (4m Abstand von Ufer zum Brunnen). Den hätte ich jetzt benutzt, um mindestens meine Modulhalterungen zu erden. Naja aber wenn das generell eine gute Sache ist und nicht zuviel Overhead bedeutet, dann würde ich das auch gern gleich richtig machen.

Wonach entscheide ich, ob ich das tun sollte (erden) und eigentlich unabhängig von der Antwort: Hat da jemand mal eine Skizze, wie das aussehen müsste in der Verschaltung?

Achso: das ist keine Anlage auf einem Boot oder sowas, lediglich eine Gartenhütte umgeben von See. Es gibt dort kein Versorgernetz und entsprechend auch keine "richtige" Erde.

Danke euch!

Phoenix InverteroffgridGroundingsmart mppt
2 |3000

Up to 8 attachments (including images) can be used with a maximum of 190.8 MiB each and 286.6 MiB total.

1 Answer
netrange avatar image
netrange answered ·

Wichtig wäre die Erdung für die Funktion deines Fehlerstromschutzschalters ... Der hinter deinem Wechselrichter kommen sollte ... Damit dieser möglichst schnell und sicher auslöst sollte auf jeden Fall der Schutzleiter deiner Insel über einen Erder mit dem Erdreich verbunden sein ... Im Fehlerfall stellst du nämlich einen Erdschluss her und dann wäre es schön wenn der Strom nicht allzu lange durch deinen Körper fließt.

Auf der Gleichspannungsseite ... Hmmm ... Ist ja kein Fahrzeug ... Also kein Chassis

Module kann man erden ... Wenn die Spannung über 50V kommt wäre das anzuraten ... Bei kleinen Anlage ohne viel "Stringlänge" halte ich das für übertrieben ...

3 comments
2 |3000

Up to 8 attachments (including images) can be used with a maximum of 190.8 MiB each and 286.6 MiB total.

nats avatar image nats commented ·

Danke für die schnelle Antwort! Ich verstehe dann nicht ganz, warum ich dann die Option habe intern zwischen floating und echter Erde zu wechseln. Weißt du das?

Dann also erden...!

* Wie lege ich den FI aus? 800W/230V Oder 1500W/230V?

* Und wie müsste die Verschaltung aussehen, hast du mir da vielleicht eine Skizze parat?

* Ist eine evtl. schlechte Erde besser als keine Erde?


Meine Idee wäre halt einen 2Pol FI mit Charakteristik A oder F (oder besser), der -25 - +40°C packt. Konkrete Vorschläge?


Danke!

0 Likes 0 ·
netrange avatar image netrange nats commented ·
Für den Anschluss eines 2 pol Fi's einfach im Netz schauen ...

Bei der kleinen Leistung reicht ein B10 Leitungsschutz und dann ein FI Typ A ...

Bei mehr Last oder Kurzschluss geht der WR eh in Störung

Du meinst bestimmt die Steckbrücke ... Oder ? Du musst den Schutzleiter auf den N stecken damit ein künstlicher Sternpunkt geschaffen wird ... Sonst funktioniert der FI nicht ... Das ist aber nur bei den kleinen WR so ... Würde mich mal interessieren warum ... Ringkern haben die ja alle ...

Vielleicht weiß es ja jemand im ... Forum ...!!!

0 Likes 0 ·
nats avatar image nats netrange commented ·

Danke nochmal, ich habe jetzt auch noch ein Dokument von Victron gefunden, vielleicht auch für andere Interessant die an diesem oder anderen Themen hängen: https://www.victronenergy.com/blog/2019/09/03/wiring-unlimited/


Anhand deiner und der Infos aus dem Dokument würde ich die ganze Geschichte nun wie in der folgenden Skizze verdrahten.


1658792186239.png


- Dabei ist jeder Erdungspunkt die selbe Erde (ein Brunnen).

- Ich muss wirklich entweder + oder - der Batteriebank ebenfalls direkt an Erde schließen???

- Der Erdungsanschluss am WR wird intern bereits an N geschlossen, korrekt? Dazu habe ich gerade noch nichts im Manual gefunden...

- Oder ist genau dazu die Steckbrücke (ja ich meine die Steckbrücke siehe folgende Bilder)... Ich glaube jetzt hab ich es verstanden, durch umstecken auf FJ2 mache ich genau das. Das ist dann der Sternpunkt?
1658792724423.png1658792866500.png


Zu deiner "Kaufberatung":

- Die packe ich logischerweise beide auf AC Seite den B10 Sicherungsautomat und den FI?

- Aber welchen FI nehme ich? Bemessungsstrom meine ich.

0 Likes 0 ·
1658792186239.png (45.5 KiB)
1658792724423.png (777.1 KiB)
1658792866500.png (66.0 KiB)