question

odysseus avatar image

Multiplus2 Integration

Hallo Gemeinde,

ich habe nun den Multiplus2 mit VE Config parametriert. Im Anhang sende ich die Zusammenfassung. Der Multiplus nutzt gemäß seines Standorts den französischen Netzcode.
Der nächste Schritt wäre nun der physische Anschluss des MP2. Geplant habe ich ja die Phase 1 komplett über den MultiPlus laufen zu lassen um im Falle eines Netzausfalls alles auf Ersatzstrom zu haben was daran angeschlossen ist. Heizung, Licht, Telefon, Kühlschrank, etc.
Dafür trenne ich die vom Netz kommende L1 und N von der Hauptverteilerklemme und führe beide auf AC in. Dann verbinde ich AC out 1 L und N zurück auf die Hauptverteilung. Die Zuleitung zum MP sichere ich mit einem Leitungsschutzschalter 25A Kat. B ab.

Ich habe 2 Pylontech US2000 95 B V.2 zum Speichern, 4,8 kW/h

Ist dann der ESS Assistent die richtige Wahl, da es sich dabei nicht um eine reine netzparallele Installation handelt?
Wie vermeide ich Batterienutzung, wenn, wie in den letzten 4 Monaten nichts vom Himmel kommt?
Wie kann ich den Batteriestrom auf z. B 1000 W begrenzen (dreifache Grundlast) und den Rest auch auf L1 aus dem Netz beziehen?

Gibt es Gründe die gegen eine solche Einbindung des Multiplus sprechen? Gibt es etwas zu beachten bei Nutzung des Drehstroms?

Ich brauch die drei Phasen normalerweise nur für meine 400V Drehstrommotoren. Mein Kochfeld nutzt noch Phase 2 und mein Backofen noch Phase 3. Mein jährlicher Stromverbrauch liegt derzeit bei 2500 kW/h.

Vielen Dank für eure Gedanken und Hilfe zu dem Thema.

Viele Grüße

Ingo

zusammenfassung-ess-250122.jpg
Multiplus-IIESS
2 |3000

Up to 8 attachments (including images) can be used with a maximum of 190.8 MiB each and 286.6 MiB total.

4 Answers
Matthias Lange - DE avatar image
Matthias Lange - DE answered ·

Zunächst wird noch ein GX Gerät gebraucht (da muss ja auch die Kommunikation der Batterie angeschlossen werden), da hat man dann im ESS Menü noch ein paar Einstellungen.

Woher kommt die Energie für den Speicher? Solar?

Der Neutralleiter vom Multi Ausgang darf nicht wieder mit dem "normalen" Neutralleiter in der Verteilung zusammen kommen. Alle Notstrom fähigen Stromkreise brauchen einen extra Neutralleiter und müssen auch über einen extra Fi/RCD geführt werden.

Daher kann/darf L1 für die Drehstrommotoren nicht vom Ausgang genommen werden, dieser muss weiterhin VOR dem Multi abgegriffen werden.
Wenn vor dem Multi auch noch ein EM24 verbaut ist, kann der Multi über seinen Eingang auch Strom für die Motoren zur Verfügung stellen.

2 comments
2 |3000

Up to 8 attachments (including images) can be used with a maximum of 190.8 MiB each and 286.6 MiB total.

Guten Abend und Danke für den Beitrag

Cerbo GX ist verbaut, ebenso EM24 zur Netzbezugüberwachung und Einspeisung sowie ein ET112 zur Messung des erzeugten PV Strom.

Der N und L1 des Netzes werden vor der Hauptverteilerklemme separiert und dem - AC in- des MultiPlus zugeführt.

Der N des MultiPlus Ausgang ist der einzige N in der Installation. Alle Unterverteilungen nutzen in allen Stockwerken den N nach dem MultiPlus in Ihren Fi's. Alle Wechselstrom Verbraucher nutzen L1 und N nach dem MultiPlus. Somit ist das ganze Anwesen ein Notstromkreis und wird bei Ausfall des Netzes mit Ersatzstrom aus den Akkus versorgt. Die L2 und L3 ist nur in den Kraftsteckdosen verfügbar und die Drehstrom Motoren werden bei Stromausfall nicht genutzt bzw. würden falls das im Betrieb passiert, stehen bleiben, da nur noch L1 aus dem Ersatzstrom anliegt.

Habe ich da einen Denkfehler oder wird das so funktionieren?

Sollt im Grunde so passen, wobei halt ein MultiPlus (je nach Größe) und nur 2 US2000 nicht sonderlich viel ist für ein "Anwesen".

Eine US2000 kann 25A dauerhaft, also 50A bei zwei, das sind 2400W.

odysseus avatar image
odysseus answered ·

Genau, da kommt auch mindestens noch eine US2000 hinzu, aber erst mal zum Laufen bringen. Ich möchte ja nur 1000 W aus der Batterie nehmen und den Rest soll ja das Netz beisteuern. Lässt sich das einrichten?

1 comment
2 |3000

Up to 8 attachments (including images) can be used with a maximum of 190.8 MiB each and 286.6 MiB total.

In ESS Menü vom Cerbo.

Diese Begrenzung wird aber nur so lange eingehalten, wie auch das Netz da ist, bei Netzausfall zieht der Multi so viel aus den Akkus, wie für die Verbraucher gebraucht wird, egal was der Akku eigentlich kann.


odysseus avatar image
odysseus answered ·

Danke für die Info. Da werde ich wohl über eine Netzausfallwarnvorrichtung nachdenken. Obwohl es mittlerweile sehr sehr selten vorkommt, dass das Netz mal länger ausfällt. Waschmaschine und Geschirrspülmaschine werden ja aus dem Pufferspeicher beheizt. Somit fallen schon mal die großen Wattsauger weg.

Ich bin nun nochmal am peinlich genauen Prüfen ob auch alle 230V Verbraucher tatsächlich nur an der L1 hängen. Die N, die auf den Überspannungsschutz geht IST ja sicher bei der Betrachtung zu vernachlässigen. Oder liege ich da falsch?

Vielen Dank


2 |3000

Up to 8 attachments (including images) can be used with a maximum of 190.8 MiB each and 286.6 MiB total.

odysseus avatar image
odysseus answered ·

screenshot-20220219-130237-1.pngHallo,

Ich habe den Multiplus laufen. Er nutzt die vorhandene PV Energie und den Rest zu den 35A Ladestrom nimmt er vom Netz.

Wie kann ich einstellen, dass er nur den Überschuss der PV zum Laden benutzt?



1 comment
2 |3000

Up to 8 attachments (including images) can be used with a maximum of 190.8 MiB each and 286.6 MiB total.

Mit ESS Programmierung sollte eigentlich nur mit Überschuss geladen werden.

Bitte noch mal Screenshots von den ganzen Einstellungen machen (VE.config und auch vom GX Gerät).

Bei dem Screenshot ganz oben fehlt im ESS Assistenten z.B. das ein PV-Wechselrichter am Ausgang angeschlossen ist.